Über uns


Michel Blaser, 1988 in Bern geboren, absolvierte im Jahr 2015 sein Studium zum Arbeitsagoge in Luzern. Den ersten Kontakt mit der Theaterwelt hatte er 2010. Er wurde von Veronika Herren-Wenger an der Studio-Bühne Bern in die ersten Grundlagen der Theaterkunst eingeführt. „Les Misérables “, „Das Mass der Dinge“ oder die Oper „Greek“ waren nur einige von seinen Projekten. Auch spielte er regelmässig im Berner Wintermärchen der Studio-Bühne Bern. 2017 bildete er sich in der Schauspielkunst der Sanford Meisner sowie der Kristin Linklater Technik weiter. Sein Lieblingsmärchen ist The Lord of the Rings. Bitte, das soll kein Märchen sein!? Dann halt „Schnee-weisschen und Rosenrot“. Bei "Grossmutters Ohren" freut er sich darauf, in jeder Aufführung heimlich irgendwo Gandalf auftreten zu lassen.


Christoph Blum
, geboren 1990 in Giswil OW, hat in Luzern und Rotterdam Komposition und klassische Panflöte studiert. Als Performer konzentriert er sich hauptsächlich auf Volksmusik, freie Improvisation und Theater. Er hat als Schauspieler oder Theatermusiker u.a. beim Theater Giswil, Märlitheater Obwalden, Theater Bagasch Luzern und Risk Toneel Rotterdam mitgewirkt. Christoph freut sich beim TaTa Theater auf all die irrwitzigen Zauberfähigkeiten, die den auftretenden Figuren angedichtet werden können. Ganz besonders charmant findet er das Märchen "Des Kaisers neue Kleider". 


Evamaria Felder wurde 1994 in Schüpfheim geboren. Sie ist Mitglied des Jugendsinfonieorchesters Aargau und des Zentralschweizer Jugendsinfonie Orchesters, in dem Sie auch Präsidentin ist. Neben ihrem Studium der klassischen Flöte an der HSLU wirkte sie bereits in diversen Theater-, Musical- und Opernproduktionen als Orchesterspielerin mit. Besonders hervorzuheben sind hierbei die Produktionen Cats, Oliver twist, Verona 3000, Luzerner Mordnacht und die Schöne und das Biest. Bei dem Projekt „Grossmutters Ohren“ freut sie sich am meisten auf die Märchenheirat am Ende der Geschichte. Ihr Lieblingsmärchen ist „Die zertanzten Schuhe“ von den Gebrüdern Grimm.

Hannes Junker (*1994) kommt aus Mühleturnen BE. Sein Studium des Jazzschlagzeugs an der HSLU hat er für ein halbes Jahr unterbrochen um seinen Zivildienst im Zirkus Chnopf zu leisten. Dort kam er als Musiker das erstes Mal in Verbindung mit dem Tanztheater und war sofort begeistert. Nach dieser Erfahrung freut er sich besonders auf "Grossmutters Ohren", da es ebenfalls eine gewagte Mischform aus den Disziplinen Musik und Schauspiel darstellt. Sein favorisiertes Märchen ist „Der Wolf und die sieben Geisslein“.

Laurin Moor (*1992) ist in Lungern OW aufgewachsen. Als festes Mitglied des Theaterensembles Sarnen wirkte er bereits bei den Produktionen „Urfaust“, „Dr Bärg“ und „Verzaibertä April“ (2016) mit. Im Youtheater in Sarnen führte er Regie bei dem Stück „Die toten Seelen“. Er studiert Jazzkontrabass an der HSLU und freut sich bei dem anstehenden Projekt am meisten auf die Wechselwirkung von musikalischer und darstellerischer Improvisation. Das grimmsche Märchen „Der treue Johann“ gefällt ihm am besten.


Tata Theater

Musik Theater Improvisation

Kontakt

info@tatatheater.com
+41 (0)79 846 68 82